Susanne Gröschel
Heilpraktikerin

Frühjahrskur ganz einfach

Die Sonne kommt hervor, wir sehnen uns nach Licht, Luft und Wärme und möchten die kalte Jahreszeit hinter uns lassen.

Unser Körper hat über den Winter auf einen etwas langsameren Stoffwechsel umgeschaltet. Jetzt ist die Zeit, ihn wieder in Schwung zu bringen und fit zu machen. Keine Chance für die Frühjahrsmüdigkeit.

Hilfreiche Pflanze: Brennessel

Sie steht an jeder Ecke und wird zu Unrecht verkannt: Die Brennessel.

Ihre Wirkung ist entgiftend, entwässernd und blutbildend. Außerdem senkt sie den Blutzucker und hilft gegen die Frühjahrsmüdigkeit. Alles Gründe, weshalb die Brennessel bei Frühjahrskuren gerne zum Einsatz kommt. Brennesseltee oder Brennessel-Frischpflanzensaft kann auch Verwendung finden zur Vorbeugung von Infekten, bei Rheuma, Gicht und Erkrankungen der Harnwege.

Als prima Unterstützung hilft sie uns so bei Frühjahrskuren:

  • Ein TEE läßt sich aus den getrockneten Blättern zubereiten: 2 TL Blätter (getrocknete aus der Apotheke oder selbstgesammelte zarte frische Blätter) mit gut einer Tasse siedendem Wasser übergießen und 8 Minuten ziehen lassen. 3 x pro Tag eine Tasse über drei Wochen trinken. Wer möchte, kann für den Geschmack nach Belieben noch etwas Pfefferminzblätter hinzugeben oder den Tee mit Zitronenmelisse verfeinern.
  • Als FRISCHPFLANZENSAFT ist sie erhältlich z.B. in Reformhäusern und kann auch in der Form gut eingenommen werden zur Unterstützung einer Frühlings- oder Entschlackungskur.

Die Brennessel liefert uns einige wertvolle Inhaltsstoffe wie Chlorophyll, Karotinoide, Gerbstoffe und Mineralstoffe.

Noch mehr Tipps für einen aktiven Frühlingsstart:

  • Morgens Wechselduschen machen wach.
  • Eine Massage mit einer Körperbürste bringt den Kreislauf in Schwung.
  • Sehr viel frisches Obst, Gemüse und Kräuter in den Speiseplan einbauen.
  • Viel Wasser trinken, durch die erhöhte Flüssigkeitsmenge steigt der Blutdruck ein wenig.
  • Die länger werdenden Tage nutzen und möglichst viel draußen aufhalten, damit der Körper genügend Tageslicht zum Abbau von Melatonin (dem "Schlafhormon") bekommt und das Glückshormon Serotonin ausschütten kann.

Einen guten Start in den Frühling!
Ihre Susanne Gröschel

Praxis für Naturheilkunde - Susanne Gröschel - Heinrichstraße 68 - 64283 Darmstadt - Tel. 06151 / 1 59 18 77